Kategorien
Fantasy Märchen

Red Riding Huntress

von Regina Meißner und Sabine Schulter ist scheinbar eine Märchenadaption von Rotkäppchen.

Zumindest das Cover legt dies schon mal nah, genau wie eben auch der Titel. 

Also was gehört zu Rotkäppchen, mal überlegen ein Jäger.

In diesem Fall, ist es aber eine Jägerin mit unserer Prota Zinnja.

Und ein Wolf natürlich, auch diesen gibt es mit Zinnjas Auftraggeber, dem Gestaltwandler Diaz.

Soweit so gut, dann könnte die Geschichte ja recht einfach losgehen und wäre vermutlich auch gähnend langweilig sowie recht schnell erzählt. 

Vermutlich aus diesem Grund gibt es deshalb noch die geheimnisvolle böse Hexe, die es auf die Magie von Diaz Rudel abgesehen hat, so dass er nunmal bei Zinnja um deren Hilfe bei der Bekämpfung bittet. 

Tja, und dann geht das Abenteuer der beiden quer durch die Welt der fantastischen Wesen auch los.

Treffen sie nämlich auf eine Fee, die nichts umsonst macht und ihre Bezahlung vehement einfordert, auf bösartige Schattenwesen, die das ungleiche Paar deshalb jagt und auf hilfsbereite Zwerge und einen liebevollen, aber einsamen Berggeist. 

Die ganze Geschichte ist ein auf und ab und dies nicht nur bei der Spannung, sondern auch bei den Gefühlen von Zinnja und Diaz, was mich teilweise etwas überfordert. Und nicht nur das, denn es führt dazu, dass ich die Geschichte leider nicht so schnell lesen konnte, wie ich das gern getan hätte und immer wieder Pausen zwischen den Kapiteln einlegen musste.

So genau sagen, woran das jetzt explizit lag, kann ich noch nicht mal genau, denn der Schreibstil ist schon recht klar und in ansprechender Sprache. Die Liebelei zwischen den beiden ist süß und die Spannungsteile sind genau so, wie es soll. Eben spannungsgeladen.

Das Rotkäppchen äh Zinnja eine selbstbewusste Jägerin und Diaz ein schnuckeliger, aber recht unerfahrener Wolf im Umgang mit Menschen ist, stört mich tatsächlich auch nicht, sondern macht es bisweilen recht amüsant, also kann es das auch nicht sein. Ach egal, das Lesetempo lassen wir jetzt mal beiseite und vielleicht habt ihr damit ja auch gar keine Probleme, wer weiß.🤷‍♀️

Mein Fazit zu dieser Geschichte ist ansonsten nämlich, dass es eine tolle Urbanfantasy mit Märchenelementen ist, aber eben keine klassische Rotkäppchengeschichte, die Regina Meißner und Sabine Schulter da geschrieben haben. Also ich find sie super und kann sie deshalb auch empfehlen.

https://www.instagram.com/p/Ckuod5-jREC/?igshid=MDJmNzVkMjY=

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner